© Breakin’News 2019
>Breakin’News< © Breakin’News 2019 Henner Keim: Tasten und Alt Saxofon Eckhardt Keim: Bässe und Looper Thomas Hoffmann: Schlagwerk Bild anklicken für Video: “Breakin’News” Bild anklicken für Video: Latest News Breakin’News: Fotos: D. Keim Fotos: A. Keim Rocking the Jazzinsitut Darmstadt, 28.12.2018: Art Bar Frankfurt, 7.9.2018:                                                 Breakin' News: Unsere Geschichte:  Breakin' News geht eine lange Geschichte voraus: Wir haben uns im Sommer 1976 das erste Mal in der   Mick Schwarz Band in Marburg zusammengefunden, und dann über die Jahre hinweg in den Bands Stoja,   Edwin G. Rello, Phonk, Captain Nemo´s Diving Command, The Soul Stilettos, The Swinging Tuxedos u.a. zusammen gespielt. DasLeben hat uns immer wieder getrennt. Aber nun sind wir seit 2017 wieder als Trio Breakin' News vereint  Warum Breakin' News? Die etwas andere Jazzrock-Band   Als wir unser Trio formierten, war uns folgendes klar: keine dieser heutzutage üblichen Jazzbands auf  die Beine stellen, die im Trio auftritt und in der Besetzung akustisches Piano, Kontrabass und  Schlagzeug Jazzstandards interpretiert. Um es polemisch auszudrücken: Das ist sehr ökonomisch  gedacht, man muss kaum Equipment transportieren, jeder kennt die Standards, die man spielen will,  und daher muss man auch nicht viel zusammen proben. Aber wohlgemerkt: Jedem Musiker sei das  Spiel in einem Trio mit dieser Besetzung unbenommen. Und bisweilen ist diese Musik auch toll, ja  sogar atemberaubend. Go ahead and do your thing, baby.  Aber unser Ding war´s eben nicht! Das hat uns nicht gereizt.   Unsere Musik: Jazzrock, Eigenkompositionen & mehr  Wir spielen die Musik, zu der wir den stärksten musikalischen Bezug haben und mit dem wir groß  geworden sind: den Jazzrock. Diese damals bahnbrechende Musik hat uns von ihren Anfängen zu  Beginn der Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts bis heute entscheidend geprägt. Unsere  musikalischen Rollenmodelle sind nach wie Hancocks Headhunters, der elektrische Miles und Weather  Report, Soft Machine oder die Crusaders, um nur die wichtigsten Einflüsse zu nennen. Diese großartige  Musik hat für nichts von ihrer Faszination für uns verloren. Viele Jüngere heute kennen sie  nicht, für  manche Ältere ist sie Nostalgie – für uns ist sie gelebte Wirklichkeit, an der wir kontinuierlich arbeiten  und die wir auf die Bühne bringen.   Natürlich haben wir deshalb einen Sack voller einschlägiger Eigenkompositionen vorzuweisen, die  schon in Siebziger und Achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstanden sind und die wir  etwas entstaubt und aktualisiert haben. Aber da gibt es natürlich auch viele neue neue Titel. All diese  Musik ist immer für elektrische / elektronische Keyboards und für E- Bässe komponiert und arrangiert  worden und so soll´s auch bleiben!   Unsere Arbeit an unserer Musik ist anspruchsvoll, hingebungsvoll und erfüllend zugleich....  black and blue